Tipps zu Wellness-Urlaub, Heil- & Thermalbäder und Thermen in Ungarn

Wellness im Heilbad Erzsébet, Mórahalom

Ganz im Süden von Ungarn, unweit der Grenze zu Serbien, liegt das beschauliche Städtchen Mórahalom. Die familienfreundliche Therme ist sicherlich die Hauptattraktion des Kurorts. Im Veranstaltungshaus Aranyszöm finden außerdem das ganze Jahr über abwechslungsreiche kulturelle Programme statt. Die idyllische Landschaft um Mórahalom lädt zum Wandern und zum Radfahren ein. So führt beispielsweise der attraktive europäische Radwanderweg Iron Curtain Trail von hier bis zur Barentsee und bis zum Schwarzen Meer. Etwas außerhalb von Mórahalom befindet sich der beliebte Vogelfänger-See (Madarász-tó), der durch allerlei Freizeitangebote besticht. Auch ein Besuch im 20 Kilometer entfernten Szeged lohnt sich. Denn die lebendige Großstadt wartet mit vielen Highlights auf.

Therme und Erzsébet Heilbad von Mórahalom

Therme und Erzsébet Heilbad von Mórahalom

Hotel in Mórahalom buchen:

Wellnessurlaub im Erzsébet-Heilbad von Mórahalom

Die ganzjährig geöffnete Therme von Mórahalom lockt seit ihrer umfangreichen Renovierung im Jahr 2003 Kurpatienten und Familien aus ganz Europa ins südliche Ungarn. Denn während das jodhaltige Thermalwasser bei verschiedensten Leiden hilft, sind die Erlebnisbecken im Innen- und Außenbereich für Kinder ausgesprochen attraktiv. Die Gäste die Wellnessurlaub machen finden hier aber nicht nur die große Bäderlandschaft, sondern auch moderne Saunen, Solarien und einen Fitnessraum. Für Patienten, die eine Kur oder einen Gesundheitsurlaub in dem Erzsébet-Heilbad verbringen, gibt es zahlreiche therapeutische Angebote, etwa ein Traktionsbad und Unterwasserstrahlmassagen. Auch Heilgymnastik, Schlammbehandlungen und Elektrotherapie werden in der Therme von Mórahalom angeboten. Direkt bei dem Heilbad befindet sich eine hübsche Pension, die einen unbeschwerten Thermenurlaub in Mórahalom verspricht. Das gut ausgebildete Team aus Rheumatologen, Gynäkologen, Hautärzte und Physiotherapeuten betreut die Gäste während der Kur individuell und umfassend.

Therme Mórahalom in Ungarn -Wessurlaub und Kur

Therme Mórahalom in Ungarn -Wessurlaub und Kur

Indikationen und Kontraindikationen für eine Kur in Mórahalom

Eine Kur mit dem jodhaltigen Thermalwasser von Mórahalom eignet sich bestens bei Gelenkerkrankungen und Entzündungen des Bewegungsapparates. Während aktiver Stadien ist ein Besuch der Erzsébet-Therme allerdings nicht anzuraten. Auch für die Nachbehandlung nach Unfällen und Operationen wird Mórahalom sehr geschätzt. Neurologische Leiden und chronische Hautekzeme werden hier ebenfalls effektiv behandelt. Gynäkologische Entzündungen können hier ebenso therapiert werden wie chronische Erschöpfungszustände und zahlreiche Beschwerden des Verdauungstrakts. Auch sind Patienten mit Hepatitis, Gallenblasenentzündungen oder Nierensteinen bei einer Kur in der Therme Mórahalom willkommen.

Kontraindikationen sind hingegen bösartige Tumoren, Fieber und Venenentzündungen. Gleiches gilt für hohen Blutdruck, eine Blutererkrankung, Herz-Kreislaufprobleme und Thrombosen. Innerhalb von sechs Monaten nach einem Herzinfarkt sollte man ebenso von einer Kur in Mórahalom absehen, wie bei Tuberkulose, Schwangerschaft, einer Schilddrüsenüberfunktion oder psychotischen Zuständen. Infektionskrankheiten verbieten ebenfalls den Besuch im Erzsébet-Heilbad.