Tipps zu Wellness-Urlaub, Heil- & Thermalbäder und Thermen in Ungarn

Kur in der Mofetta von Mátraderecske

Im Norden Ungarns befindet sich einige Kilometer von der hübschen Kleinstadt Pétervására entfernt, die Gemeinde Mátraderecske. Der Kurort, der für seine hervorragenden Therapieangebote geschätzt wird, fällt vor allem durch sein gesundes Trockenbad (Mofetta) auf: An Orten vulkanischer Aktivität kommt es manchmal lange Zeit nach dem Vulkanausbruch zu einem starken Austritt spezifischer Gase. Ein wichtiger Bestandteil der Mofetta ist Kohlendioxid, dessen Heilwirkung bei vielen Erkrankungen bekannt ist. Natürliche Kohlendioxid-Trockenbäder werden daher bereits seit Jahrhunderten erfolgreich zu therapeutischen Zwecken eingesetzt. Mátraderecske verfügt über die einzige natürliche Mofetta in ganz Ungarn.

Kohlendioxid Trockenbad in Matraderecske

Kohlendioxid Trockenbad in Matraderecske

Hotel in Mátraderecske buchen:

Doch das Trockenbad ist nicht die einzige Attraktion von Mátraderecske. Auch die auf einem Hügel gelegene Burgruine, abwechslungsreiche Museen und Ausstellungen sowie die römisch-katholische Kirche laden zu einem Besuch ein. Das Freibad von Mátraderecske wird von den Gästen ebenfalls aufgrund der hervorragenden Wasserzusammensetzung geschätzt. Das wunderschöne Panorama auf das Mátragebirge, die reine Luft und die unberührte Natur machen den Gesundheitsurlaub in Mátraderecske ebenfalls zu einem einzigartigen Erlebnis.

Kur und Gesundheitsurlaub in Mátraderecske

Seit 2006 ist das Therapiezentrum von Mátraderecske ein anerkanntes Heilgasbad. In Mátraderecske wird aber nicht nur diese Therapie in der Mofetta angeboten. Hier erhalten die Gäste während ihrer Kur auch Massageanwendungen und verschiedene elektro- und hydrotherapeutische Behandlungen. Heilgymnastik wird sowohl in Gruppen als auch individuell angeboten. Außerdem stehen den Gästen eine Sauna und Solarien zur Verfügung. Das etwa einen Kilometer von dem Therapiezentrum entfernte Kincses Strandbad von Mátraderecske ist eine recht kleine Therme, die für ihre Gäste zwei Becken bereit hält. Das Wasser, das im Jahr 2011 als heiltätig erklärt wurde, ist reich an Kohlensäure und an Hydrogenkarbonat, weshalb es sich vor allem zur Behandlung von rheumatischen und von arthritischen Erkrankungen eignet.

Indikation für eine Kur in der Mofetta von Mátraderecske

Die Trockenbäder von Mátraderecske eignen sich hervorragend bei Gefäßkrankheiten, bei rheumatischen Beschwerden und bei Erkrankungen des Bewegungsapparates. So gelten chronische Erkrankungen der Arterien, Krampfadern und Diabetes-bedingte Gefäßkomplikationen als besondere Indikation für eine Kur in Mátraderecske. Auch wenn Mediziner aufgrund von Kathetern oder Stentimplantationen die Gefäße erweitern mussten, kann eine Therapie in dem Trockenbad von Mátraderecske die Genesung beschleunigen. Geschwüre und Funktionsstörungen des Lymphsystems sind in der ungarischen Mofetta ebenfalls erfolgsversprechend.

Kontraindikationen für eine Kur in der Mofetta
von Mátraderecske im Thermenland Ungarn sind hingegen schwerwiegende Kreislaufbeschwerden, Angina pectoris und eine erhöhte Thromboseneigung. Gleiches gilt für ausgestandene Herzinfarkte, Gehirnthrombosen und Hirnschläge (bis zu drei Monate nach dem Ereignis). Auch Personen, die an Lungenembolien, Entzündungskrankheiten oder häufigem Bewusstseinsverlust leiden, sollten von einer Kur in Mátraderecske absehen. Während einer Schwangerschaft und während der Menstruation ist ein Besuch der Mofetta ebenfalls nicht möglich. Für Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren stehen wissenschaftliche Ergebnisse über Behandlungserfolge bisher aus. Bild © : Stiftung für die Entwicklung das Heilzentrum „MOFETTE“, und für das gesunde Leben.